Hosen.

Wearing History schreibt heute einen interessanten Artikel über die „Hosengeschichte“ in den USA. Hosenschnitte vor mindestens Mitte der 1930´er Jahre waren danach mit einer sehr langen Schrittlänge ausgestattet, um die als unschicklich angesehen weiblichen Partien nicht zu zeigen. Mit Passformproblemen wie „Katzenschnurrbart“ und „Po frisst Hose“ hatten die Damen damals also nicht zu kämpfen.

Ist „baggy pants“ eigentlich ein false friend wie „Handy“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.