Gesammelte Taschen.

Liebes Frl. Ideal,

meine kleine Freundin erzählte bei unserem Nähtreffen, ihr erstes Werk sei eine reversible Einkaufstasche für ihre Mama gewesen. Ein sinnvolles, schnell umsetzbares und schnellen Erfolg zeigendes Projekt für Nähanfänger. Noch vor ein paar Jahren völlig unmodisch, ist in Zeiten von Fridays-for-Future fast schon unmöglich, keine eigene Tasche in den Supermarkt zu bringen.

Taschen oder Täschchen und Beutel gehörten lange nicht zu meinem Repertoire. Beutel, die ihre Form erst durch den Inhalt erlangen, trage ich nicht gern mit mir herum. Und stabile Dreidimensionalität aus sich heraus finde ich zwar faszinierend, aber wie bekommt man Stoff dauerhaft in Form, wie wird gewendet?

Ich verfolgte den Blog der Inhaberin Lisa Lam. Als sie vor Jahren mit den Taschen-Kits begann, kaufte ich zwei winzige Bügeltaschen-Sets, verschenkte das Brillenmäppchen und behielt eines. Wenn ich mich recht erinnere, hieß es „Glückskeks“. Hübsch, aber irgendwie hatte ich keine Verwendung dafür. Deshalb blieb es lange dabei.

Dann wurde mir eine Tasche geschenkt, bei der man den Deckel austauschen kann. Und es gibt nicht nur vorgefertigte Deckel, sondern man kann die LKW-Plane auch selbst gestalten. So entstand ein Deckel passend zu meinem Jeans-Rock:

Irgendwann brauchte ich eine Badetasche und nähte sie aus Markisenstoff (ohne Schnitt, einfache Rechtecke). Letztes Jahr, als heimliche Teilnehmerin des Badenixen-Sewalongs, wurde sie durch eine tonnenförmige Badetasche nach einem Burda-Schnitt ersetzt. Ich mag die Neue so sehr, dass sie kaum genutzt wird, um sie nicht dreckig zu machen. Der Markisenstoff ist waschbar, aber die Farben werden verblassen…

Irgendwann fanden die ersten Wachstuch-Accessoires den Weg in die Blogs. Ob mein altes Frl. Ideal mit so etwas auch umgehen könnte? Teflon-Schuhe für ihr Füßchen sind natürlich nicht greifbar. Lange zögerte ich, bis mir in einem Kramslade Delfine in die Augen sprangen – Ideal für einen kleinen Kulturbeutel! Der Delfin macht auch bei Regenwetter im Urlaub gute Laune. Ich freu mich schon auf den nächsten Urlaub!

Mal sehen, was sonst so im Creadienstag gezeigt wird.

Steppende Grüße,
Ihre Tily.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.