How to: Upcycling Jeans.

Liebes Frl. Ideal,

Mit dem letzten Mittwoch gezeigten Jeansrock habe ich das erste Mal einen Stoff ¨selbst hergestellt¨. Und das ging so:

Von den nicht mehr nutzbaren Jeans (Loch im verlängerten Hosenboden) zunächst die dicken Seitennähte beinlängs einfach rechts und links abgeschnitten, oben die Taschen komplett abgeschnitten. Trennen war mir zu aufwendig.
tmp_16333-20151109_1352221764692978

Dann einen Post-It aufgeklebt und mehr oder weniger gerade darum herum geschnitten, bis alle 4 halben Hosenbeine zerschnitten waren.
Ebenso mit 2 alten Herrenhemden verfahren.tmp_16333-20151109_135247-1695710167
Im Wesentlichen blieb das dabei übrig. Die Kragen und Bunde waren hinüber und sind entsorgt. Taschen verwende ich vielleicht noch für Taschen 😉 die langen Nähte wurden erstmal aus Langeweile geflochten, vielleicht mache ich Taschenhenkel oder irgendwo eine Verzierung daraus.
tmp_16333-20151109_135316-272775869
Dann die Quadrate schön gemischt in Farb- und Laufrichtung nebeneinandergelegt. Und anschließend jeweils Reihe für Reihe die Quadrate, dann Reihe an Reihe für eine gewisse Regelmäßigkeit aneinandergenäht, bis das Stück groß genug war für meinen Rockschnitt. Natürlich nicht mit geraden Kanten, aufgrund der unregelmäßigen Abschnitte sind auch die Kanten unregelmäßig gewoll.

tmp_16333-20151109_1354021505582440
Ich habe die Quadrate Schnittkante an Schnittkante unter dem Füßchen hergeführt. Dabei überlappt sich nichts. Wie lange das hält, wird sich zeigen. Vielleicht wäre es besser, das ganze auf einen Unterstoff aufzunähen. Hier erst mit Neon-Faden, gefiel mir aber nicht so gut.
tmp_16333-20151109_1354431339597087

Einen passenden Taschendeckel für meine Tauschetasche gibt es auch noch:

tmp_16333-20151109_134619-2037532629

Jeans upcycling haben wir damit auch erledigt. So sind aus drei alten Jeans ohne Stretch und zwei Herrenhemden ein Rock und eine Tasche entstanden. Was mache ich nur mit den restlichen Quadraten? Vielleicht finde ich eine Inspiration in der Linkliste Alte-Jeans-Neues-Leben.

Steppende Grüße,
Tily.

 

 

 

 

3 Gedanken zu „How to: Upcycling Jeans.“

  1. Jeans-Upcycling finde ich immer spanend, bei mir steht noch ein Stuhl und eine Korkpinnwand zum „blau machen“.
    Die Verbindung/ Umrandung mit dem Overlookstich hat was grafisches, gefällt mir.
    LG Ute

  2. Danke fürs Zeigen dieses tollen Tutorials. Und bei meiner Sammlung wirst du bestimmt fündig, um den Rest weiter zu verwerten.
    Die Umsetzung der unregelmäßigen Quadrate hat was und macht eine sehr interessante Optik.
    LG Jasmin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>