Schlagwort-Archiv: WKSA; Weihnachtskleid; Paillettenshirt;

Weihnachtskleid. WKSA Teil 2

Liebes Frl. Ideal,

schon wieder Wochenende, Zeit für das 2. WKSA-Treffen. Über 100 Menschen machen mit bei der Aktion, unglaublich. Und das ganze wird vom Me-Made-Mittwoch-Team ehrenamtlich und kostenlos organisiert… toll.

Heute geht es nochmal um Stoff- und Schnittvorstellung. Neben den angedachten Stoffen ist mir beim Kölner Nähbloggerinentreffen am vergangenen Wochenende noch ein wunderbarer Stoff in die Hände gefallen, der recht auffällig ist und nach einem einfachen Schnitt ruft. Den Stoff habe ich bei Fashion for Designers  gefunden, dort gab es ihn in der Winterkollektion 2016/2017 auch noch in anderen Farbvarianten. Das ist ohnehin wirklich schön dort, dass man denselben Stoff / Muster in unterschiedlichen Farben erhalten kann. Oder auch einen einfarbigen Stoff in gleicher Stoffqualität zu einem schönen Muster. Allerdings muss man auch Glück haben oder zum richtigen Zeitpunkt kommen, denn die Stoffe werden für den Großhandel hergestellt und sind schnell nicht mehr verfügbar. Hier ist meiner:

(Bild Stoff)

Ich möchte daraus ein Kleid nähen, Schnitt habe ich noch nicht – Anregungen könnte es bei den übrigen WKSA-Teilnehmerinnen geben. Ob das ein diesjähriges Weihnachtskleid wird, wird sich finden.

Ebenfalls bei Fashion for Designers habe ich einen hoffentlich passenden Stoff für den Rücken meines Paillettenshirts gefunden. Der Stoff wird nachgeliefert. Mit dieser Hosen-Shirt-Kombination werde ich wohl beginnen. Spätestens zu Silvester möchte ich sie tragen.

Für das blaue Satinkleid werde ich entweder diesen Burda-Easy-Schnitt (4G oder 4H) aus der H/W 2014 Ausgabe verwenden.


(eingescannt von Frau Siebensachen-zum-Selbermachen, sie nähte ein Shirt)
Der Schnitt ist für Jersey gedacht, mein Webstoff hat nur wenig Elasthan. Vielleicht nähe ich auch Modell 4A mit Bleistiftrock, das könnte mir besser stehen, wäre vielseitiger verwendbar und bürotauglich.
Oder ich nutze einen alten Etui-Kleid-Basisschnitt mit durchgehenden Prinzessnähten, der allerdings auch neu angepasst werden muss.

Der Mantel aus dem Spitzenstoff wird ein einfacher, glatter, kragenloser Schnitt. Kein Schnickschnack, der Stoff soll wirken. Ausnahmsweise wird ein Nessel erstellt, die erste Version – natürlich viel zu groß – ist schon wieder auseinandergenommen.

Für den schwarzblauen Stoff mit Glanzeffekt habe ich noch keinen Schnitt. Er hat ein bisschen Stand, vielleicht würde etwas mit Kellerfalten passen. Andererseits könnte ich mir vorstellen, den Stoffcharakter durch einen völlig anderen Schnitt zu brechen, etwa mit dem Biker-Kostüm

Technische Zeichnung
(Quelle: Burdastyle.de, größere Ansicht bitte Link folgen).

Der bestickt-bemalte Stoff  hat seinen Weg schon wieder in die hoffentlich stoffschonende Lagerung gefunden.

So, jetzt ran an die Schere, liebes Frl. Ideal. Bis bald,

steppende Grüße,
Ihre Tily.