Vertrauen schenken.

Während andere Bloggerinnen einen ganzen Nähmaschinenpark ihr Eigen nennen können, besitze ich Fräulein Ideal. Sie näht – die richtige Bedienung vorausgesetzt – meist zuverlässig. Allerdings wird es zunehmend schwierig jemanden zu finden, der sie warten kann … das letzte Mal kam sie erst nach 8 Wochen zurück. Das führte fast zu Entzugserscheinungen 😉

Zusätzlich zur Wartung hatte der Feinmechaniker sie auch noch intensiv mit Zigarettenqualm geräuchert. Ich hätte das Fräulein trotzdem wieder dorthin gebracht, aber das Geschäft wurde aufgegeben. Diverse EinzelhändlerInnen mit Nähmaschinenangebot schüttelten entweder abwehrend die Hände auf meine Frage nach Wartungsdienstleistungen, oder boten an, die Maschine „rasch einzuschicken“. Langsam wird es Zeit für die Wartung, denn ein heikles Projekt mit Seide liegt an, und meine Maschine tendiert zum fröhlichen Überspringen von Stichen. Notfalls könnte ich noch fremdnähen bei meiner Mutter, die wahre Wunderwerke selbst mit Seide und Jersey auf ihrer Phoenix 283 Fußpedalantrieb vollbringt. Das ist auf Dauer natürlich keine Lösung. Ich brauche einen zuverlässigen … wie heißt eigentlich die korrekte Berufsbezeichnung?

Wem schenkt Ihr Vertrauen und lasst an Eure Maschine(n)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.